27. Februar: Wahlkreisbüro feierlich eröffnet

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

27. Februar: Wahlkreisbüro feierlich eröffnet

Raum für politische Diskussion und bürgerliches Engagement

„Nach sechs Monaten des Wahlkampfes, des Renovierens und der Einarbeitung in viele neue Aufgabengebiete, konnten wir am zurückliegenden Samstag, den 27.02.2010, mein Wahlkreisbüro und das Büro des Kreisverbandes der Grünen Herzogtum Lauenburg in der Marktstraße 8 in Mölln eröffnen“, freut sich der grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Konstantin von Notz.

Der zentrale Standort des neuen Büros in der Möllner Innenstadt wurde gewählt, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, mit ihren Wünschen, Fragen und Anregungen Gehör zu finden. „Wir sind aber auch ganz bewusst an die Hauptstraße gezogen, weil wir fest an die Zukunft der Möllner Innenstadt glauben, trotz der gravierende Probleme durch die starke Verkehrsbelastung und den Leerstand“, erklärt von Notz.

Der Einladung zur Eröffnungsfeier waren rund 150 Gäste aus ganz Schleswig-Holstein gefolgt. Unter Ihnen, neben den beiden Kandidaten für die Bürgermeisterwahl, Kerstin Magnussen und Jan Wiegels, der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann (CDU), die Landtagsabgeordneten Luise Amtsberg und Rasmus Andresen (Bündnis 90/Die Grünen), der Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) sowie mehrere Bürgermeister des Kreises, u.a. der amtierende Möllner Bürgermeister Wolfgang Engelmann. Neben zahlreich vertretenen grünen Kreismitgliedern nutzten auch viele andere Bürgerinnen und Bürger die Chance, bei Kaffee und Kuchen mit ihrem Abgeordneten ins Gespräch zu kommen und die neuen Räumlichkeiten persönlich in Augenschein zu nehmen.

Konstantin von Notz über die Eröffnungsfeier und den Stellenwert des neuen Büros:
„Über die tolle Resonanz auf unsere Eröffnungsfeier habe ich mich wirklich sehr gefreut. Mit unserem neuen Büro, mitten im Herzen der Möllner Innenstadt, möchten wir einen Raum geben, für politische Diskussionen und bürgerliches Engagement. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die sich in den nächsten Tagen ein eigenes Bild der neuen Räume machen wollen, lade ich hierzu ganz herzlich ein.“

In den neu bezogenen Räumen sind zukünftig neben Bürgersprechstunden auch Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Seminare geplant.