Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ausgeschrieben

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ausgeschrieben

Seit 1993 vergibt der Deutsche Bundestag den „Medienpreis Politik“. Die Auszeichnung würdigt hervorragende publizistische Arbeiten, die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen – sei es in Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien, in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom Präsidenten des Deutschen Bundestages verliehen.

Der grüne Bundestagsabgeordnete aus Mölln, Dr. Konstantin von Notz, ruft alle Interessierten nun zur Bewerbung auf: „Die gut recherchierte und verständliche Vermittlung komplexer parlamentarischer Prozesse durch die Medien ist für eine funktionierende Demokratie mit informierten Bürgerinnen und Bürgern unerlässlich. Deshalb lese, höre und schaue ich selbst gerne entsprechend fundierte Medienbeiträge. Ein ausgezeichneter Parlamentsjournalismus sollte daher auch gewürdigt werden. Der muss übrigens nicht immer nur aus Berlin kommen, auch über eine gelungene politische Regionalberichterstattung aus Schleswig-Holstein freue ich mich immer wieder sehr.“

Hintergrund:
Der eingereichte Beitrag darf frühestens am 01. Oktober 2015 erschienen sein, spätester Publikationstag ist der 30. September 2016. Bewerbungsschluss ist der 07. Oktober 2016.
Es werden sowohl Eigenbewerbungen als auch Benennungen durch Dritte berücksichtigt. Dem Bewerbungsschreiben sind zehn Exemplare der zur Auszeichnung vorgeschlagenen Arbeit bzw. Arbeiten und ein Lebenslauf des Autors bzw. Lebensläufe der Autoren beizufügen.

Die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt durch eine unabhängige Fachjury aus sieben renommierten Journalistinnen und Journalisten. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.bundestag.de/medienpreis.