Ehrenamtliche und Jugendliche zu Besuch im Bundestag: Konstantin von Notz lädt nach Berlin ein

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

Ehrenamtliche und Jugendliche zu Besuch im Bundestag: Konstantin von Notz lädt nach Berlin ein

Zu gleich zwei Berlinfahrten lud Konstantin von Notz, netzpolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, Ende Februar jeweils 50 Personen aus dem Wahlkreis nach Berlin ein. Während die erste Fahrt unter dem Fokus „Jugendliche“ stand, und mit 50 politisch Interessierten Jugendlichen aus Feuerwehr, Jugendbeiräten und Schülervertretungen besetzt war, waren bei der zweiten Fahrt ehrenamtlich Tätige angesprochen – unter anderem waren VertreterInnen aus Politik, Kirche und der Flüchtlingsbetreuung der Einladung nach Berlin gefolgt.

Die Jugendlichen besuchten das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), wo wir angeregt über Angebote wie den Bundesfreiwilligendienst und die Möglichkeit von Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahren diskutierten. Im anschließenden Gespräch mit Konstantin von Notz ging es um den digitalen Wandel und die Datensicherheit im Netz – wer sammelt alles Daten und wofür überhaupt? Und wie können wir uns davor schützen, oder wenigstens die Sammelwut begrenzen?
Abschließend besuchte die Gruppe noch den THW Ortsverband Charlottenburg-Wilmersdorf, wo sie einiges über die Organisation und den Fahrzeugpark erfahren konnte.

Mit den ehrenamtlich Tätigen besuchten wir die Bundeszentrale für politische Bildung, in der wir mit einem Referenten die Herausforderungen für Europa auf nationalstaatlicher und europäischer Ebene besprachen. Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wurden wir über den Aufbau des Ministeriums und die Herausforderungen des digitalen Wandels aufgeklärt.

Im Bundestag ging es nach dem Vortrag über die Arbeitsweise des Parlaments zu Konstantin, mit dem wir eine Stunde über Innenpolitik und wichtige Themen aus dem Wahlkreis sprechen konnten, bevor es zum Abschluss noch auf die Kuppel ging.

Ehrenamtliche im Bundestag