PM: Austauschprogramm für Schüler, Auszubildende und junge Berufstätige

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

PM: Austauschprogramm für Schüler, Auszubildende und junge Berufstätige

Zur diesjährigen Vergabe von Stipendien durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestags, erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Konstantin von Notz:

Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Jugendaustausch-Programm. Auch 2020 bietet das PPP, dann zum 37. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, das amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.
Interessierte ermutigt Konstantin von Notz, diese Möglichkeit wahrzunehmen und sich zu bewerben. 

Konstantin von Notz hat selbst als Schüler ein Jahr in Moorhead im US-amerikanischen Minnesota gelebt. „Ich erinnere mich sehr gerne an diese für mich prägende und spannende Zeit.“

Besonders angesprochen sind junge Berufstätige und Auszubildende, die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2020) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1995 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst wird begünstigend auf das Alter angerechnet.

Bewerbungsunterlagen können bis zum 13. September 2019 bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unter www.giz.de/usappp oder per E-Mail an usappp@giz.de angefordert werden.

Zusätzliche Informationen zum Berufstätigen-PPP finden Sie auch über die Internetadresse: www.bundestag.de/ppp.