Ausbaus der S4 zwischen Hamburg und Ahrensburg endlich in trockenen Tüchern

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

Ausbaus der S4 zwischen Hamburg und Ahrensburg endlich in trockenen Tüchern

Zur heutigen Meldung des Hamburger Abendblattes über die Einigung der Finanzierung der S4 erklärt der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen für die Kreise Hzgt. Lauenburg, Stormarn, Lübeck, Ostholstein und Neumünster, Konstantin von Notz:

Dass die Frage der Finanzierung zwischen dem Bund und den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein nun offenbar endlich in trockenen Tüchern ist, ist eine sehr gute Nachricht für die vielen Pendlerinnen und Pendler in Stormarn und der gesamten Metropolregion Hamburg.

Dass der Bund offenbar bereit ist, mit über 1,5 Milliarden Euro den Löwenanteil der Kosten zu übernehmen, begrüßen wir ausdrücklich. Im Vergleich zu anderen, absolut unsinnigen verkehrlichen Großvorhaben wie dem völlig überdimensionierten Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals oder der Anbindung der festen Fehmarnbelt-Querung können die knappen Mittel hier sinnvoll investiert werden.

Der baldige Baubeginn der neuen Strecke, dem wichtigsten gemeinsamen ÖPNV-Projekt der beiden Bundesländer, ist von zentraler Bedeutung für die Metropolregion und ein entscheidender Baustein der Verkehrswende.


Hiervon würde sowohl eine enorme Zahl von Pendlerinnen und Pendlern als auch die Umwelt enorm profitieren.