PM: Deutschlandtakt bringt Verbesserungen für die Hamburger Metropolregion

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

PM: Deutschlandtakt bringt Verbesserungen für die Hamburger Metropolregion

Zu der Angebotsverbesserung auf der Bahnstrecke Hamburg – Berlin im Rahmen des „Deutschlandtakts“ erklärt Konstantin von Notz, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 10 und stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen:

Die neuen ICE-Fahrten zwischen Hamburg und Berlin sind ein erster Schritt in die richtige Richtung. Die Forderung eines dritten Gleises zwischen Hamburg und Berlin der beiden Ministerpräsidenten Manuela Schwesig und Daniel Günther ist die logische Schlussfolgerung.

Ich begrüße, wie mir die Deutsche Bahn auf Nachfrage mitgeteilt hat, dass ab Juni 2021 je Richtung ein weiterer Intercity gegen Mittag in Büchen halten wird, sodass ein Zwei-Stunden-Takt realisiert werden kann. Zusammen mit der zusätzlichen ICE-Verbindung von München nach Lübeck am Samstag und in der Gegenrichtung am Sonntag stellt das eine Verbesserung des Status Quo dar, mit der das Angebot im ländlichen Raum ausgeweitet wird.

Über die Frage der besseren Anbindung von Hamburg-Bergedorf an den Fernverkehr und zusätzliche Fernzughalte in Büchen bleibe ich auch weiterhin im Austausch mit der Deutschen Bahn.

Hintergrund: Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 wird die Stadt Lübeck mit zusätzlichen ICE-Verbindungen an den Wochenenden angefahren. An Samstagen endet ICE 584 aus München/Nürnberg via Kassel und Hamburg um 21:42 Uhr in der Hansestadt und fährt an Sonntagen als ICE 585 um 8:15 wieder zurück. Ab dem 14. Juni 2021 sollen zwei weitere IC-Züge jeweils montags bis donnerstags und samstags zur Mittagszeit auch in Büchen halten: um 11:15 Uhr ein IC aus Hamburg nach Berlin sowie um 12:49 Uhr ein IC aus Berlin nach Hamburg. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.