Veröffentlichungen

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

PM: Weg frei für eine ökologische Energiewende in S-H

Zu dem Beschluss des Schleswig-Holsteinischen Landtags, mit den Betreibern Vattenfall und E.ON zu verhandeln, die Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel sofort zu schließen, erklärt der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen in Schleswig-Holstein zur Bundestagswahl, Konstantin von Notz: Ich freue mich über den heutigen Beschluss des Kieler Landtags. Er ist das Resultat einer jahrelang anhaltenden Pannenserie schleswig-holsteinischer…
Weiterlesen

PM: Direktkandidaten im Wahlkreis 10 verurteilen feigen Brandanschlag aufs Schärfste

Bezüglich eines Brandanschlags in der Nacht auf den 21.09.2009 auf die Pizzeria „Feuerschloss“ in Schwarzenbek erklären die Direktkandidaten aller demokratischen Parteien im Wahlkreis 10 zur Bundestagswahl, Gesa Tralau (SPD), Dr. Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen) und Lorenz Gösta Beutin (Die Linke) gemeinsam: Wir sind angesichts des Brandanschlags auf eine Pizzeria in Schwarzenbek fassungslos. Den…
Weiterlesen

PM: Presseinformation des GRÜNEN-Landesverbandes Schleswig-Holstein vom 7. Juli 2009

Heute Morgen haben Konstantin von Notz, Spitzenkandidat der schleswig-holsteinischen Grünen zur Bundestagswahl, und der grüne Bundestagsabgeordnete Manuel Sarrazin aus Hamburg bei der Staatsanwaltschaft in Lübeck Strafanzeige gegen die Verantwortlichen des Atomkraftwerks Krümmel gestellt. Hierzu erklärt Konstantin von Notz: „Die Störfälle der letzten Tage und die Parallelität der Geschehnisse zum Transformatorbrand vor zwei Jahren haben die…
Weiterlesen

PM: So viel Protest gegen den Zustand des Bildungssystems muss unser Rechtsstaat schon aushalten!

Zu den heutigen Auseinandersetzungen zwischen DemonstrantInnenen und der Polizei auf der Schülerdemo in Kiel, erklärt der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen zur Bundestagswahl, Dr. Konstantin von Notz: Das sich DemonstrantInnen an Recht und Gesetz halten müssen, ist eine Selbstverständlichkeit. Genauso selbstverständlich aber muss es sein, dass sich die Polizei verhältnismäßig verhält und selbst auf Provokationen…
Weiterlesen