Schlagwort: feste Fehmarnbelt-Querung

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

Rechnungshof: Sundbrücke erhalten statt kaputtsparen

Zur gestern vorgestellten Kritik des Bundesrechnungshofs an der mangelnden Instandhaltung und Berücksichtigung eines Ertüchtigungsszenarios für die Fehmarnsundbrücke erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Konstantin von Notz: Bund und Bahn vernachlässigen die Fehmarnsundbrücke seit Jahren. Das haben besorgte Fachleute und Anwohner immer wieder angemahnt und bestätigt nun auch der jüngste Rechnungshofbericht. Wir haben es…
Weiterlesen

Fehmarnbelt-Querung: Bund steht in der Pflicht

In der Debatte um die Feste Fehmarnbelt-Querung gerät immer wieder aus den Augen, wer für den Schlamassel vor Ort eigentlich die Verantwortung trägt: Die letzten drei Bundesregierungen. Dazu habe ich diese Pressemitteilung herausgegeben: Wem nun erst auffällt, dass es sich bei der Festen Fehmarnbelt-Querung um ein überteuertes Prestigeprojekt mit wenig Nutzen aber immensen Folgen für…
Weiterlesen

Fehmarnbelt: Bei Minister Dobrindt an der richtigen Adresse

Nur einen Tag, nachdem die Tunnelbauer ihre Antworten auf die über 12.000 Einwendungen gegen eine feste Fehmarnbelt-Querung eingereicht hatten, schickte der dänische Verkehrsminister einen Brief an seinen deutschen Kollegen Bundesminister Dobrindt, um vor Planungsverzögerungen zu warnen. Der ist an dieser Stelle der Projektplanung zwar gar nicht zuständig – aber auf den zweiten Blick sind die…
Weiterlesen

Fehmarnbelt: Anrainer nicht für hausgemachte Projektfehler verantwortlich

Wieder einmal kommen Hiobsnachrichten vom Fehmarnbelt. Beim fragwürdigen Großprojekt einer festen Fehmarnbelt-Querung zeichnen sich weitere Verzögerungen ab – derweil lenkt das Bundesverkehrsministerium ab, indem es die allzu oft berechtigten Anwohnerproteste für die eigenen Planungsprobleme verantwortlich macht. Hier findet Ihr mein Statement: Abermals drohen sich Planung und Bau der festen Fehmarnbelt-Querung zu verzögern – nun könnte frühestens…
Weiterlesen