Schlagwort: feste Fehmarnbelt-Querung

Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen

Bürgerbeteiligung demokratische Selbstverständlichkeit

Zum Planfeststellungsverfahren für eine feste Fehmarnbelt-Querung erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Konstantin von Notz: Die sich abzeichnende Rekordbeteiligung in der zweiten Runde zum Planfeststellungsverfahren zeigt vor allem eins: Wer noch so triftige Argumente über Jahre in den Wind schlägt und schlampige Pläne vorlegt, darf sich über tausendfachen Widerspruch von…
Weiterlesen

Einwendung gegen Belt-Querung: Jeder Widerspruch zählt – jetzt beteiligen

Zur Einreichung seiner persönlichen Einwendung zur Planfeststellung einer festen Fehmarnbelt-Querung erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. Konstantin von Notz: Die aktuelle Debatte um die Bahn-Trasse zum Belt-Tunnel im Bundesverkehrswegeplan zeigt erneut, wie problematisch dieses Prestigeprojekt für die ganze Ostseeregion und insbesondere für die Trassenorte von Fehmarn bis Hamburg nach wie vor ist. Bei kaum einem anderen Bauvorhaben…
Weiterlesen

Verkehrswegeplan: Berlin rechnet Belt-Tunnel weiter schön – Chance zum Widerspruch nutzen

Heute hat das Kabinett Minister Dobrindts Bundesverkehrswegeplan (BVWP) trotz massiver Kritik im Vorfeld durchgewunken. Auch der neue Bundesverkehrswegeplan ist kaum mehr als eine Wünsch-Dir-was-Liste von ebenso überdimensionierten wie unterfinanzierten Prestigeprojekten. Hier findet Ihr meine Pressemitteilung mit Blick auf die feste Fehmarnbelt-Querung, für deren Hinterlandanbindung durch Schleswig-Holstein Milliardenkosten in den neuen Plan eingestellt wurden: Die im…
Weiterlesen

Rechnungshof-Kritik: Eklatante Planungsmängel an Belt und Sund

In einer aktuellen Stellungnahme hat der Bundesrechnungshofs die Planungen zur Fehmarnsund-Querung im Zuge einer Belt-Untertunnelung massiv kritisiert. Hier findet Ihr die gemeinsame Pressemitteilung von meinem Fraktionskollegen und haushaltspolitischen Sprecher, Sven-Christian Kindler und mir: Kritik und Warnungen des Bundesrechnungshofs könnten deutlicher nicht sein. Dem Bundesverkehrsministerium werden massive planerische Versäumnisse vorgeworfen. Der Bericht mahnt erneut: Wir brauchen endlich belastbares Zahlenmaterial, um…
Weiterlesen